Archiv für November 2014

Wendo-Workshop für Frauen* im November

Die Kore bietet wieder einen Wendo-Workshop für Frauen* an:
Samstag, 29.11.14 von 11:00 bis 17:00 Uhr und Sonntag, 30.11.14 2014 von 11:00 bis 15:00 Uhr
Anmeldungen bis zum 14.11.14 sind möglich!!

Welche Frau* kennt das nicht: das mulmige Gefühl, nachts allein unterwegs zu sein, sexualisierte Sprüche auf dem Arbeitsplatz, starrende Blicke von Arbeitskollegen, ungewollte Umarmungen. WenDo ist ein frauen*parteiliches, ganzheitliches Konzept, das Frauen* ermöglicht, ihre eigenen Handlungsstrategien für ihre jeweiligen Lebenssituationen gegen den alltäglichen Sexismus zu entwickeln. Es setzt an den Bedürfnissen, Stärken und Fähigkeiten jeder einzelnen an und fördert die Entwicklung innerer Stärke. Sportliche Fitness ist keineswegs erforderlich. Auch Frauen* mit körperlichen Einschränkungen können am Kurs teilnehmen!


Teilnahmebeitrag: 25,- €, ermäßigt 15,- €
Anmeldung bitte bis zum 14.11.2014 unter mail@kore-goettingen oder Tel. 0551 57453! Die Teilnehmer*innenzahl ist begrenzt. Veranstaltet in Kooperation mit dem Frauenforum Göttingen.

Achtung passt auf euch und andere auf!

Wir wünschen uns Freiräume und Schutzräumen, aber wir sind leider noch weit davon entfernt, dass unsere Räume frei von Herrschaft oder in anderer Art sicher sind. Im JuzI gab es vor kurzen leider einen Vorfall, der uns auf sehr drastische Weise daran erinnert, dass wir aufeinander und uns selbst aufpassen müssen:

Dass wir mitunter auch Arschlöchern auf unseren Parties begegnen, ist ja hinlänglich bekannt, nicht der Erwähnung wert und wir haben mehr oder weniger wirksame Methoden damit umzugehen.

Was aber im September im Juzi passiert ist, finden wir dann doch so krass, dass wir es hier kurz öffentlich machen wollen:
Bei einer kleineren Veranstaltung wurde einer Person das Getränk mit einem starken Schlaf- und Beruhigungsmittel vergiftet. Zum Glück haben
Freund_innen schnell reagiert und im Krankenhaus konnte im Blut ein Benzodiazepin nachgewiesen werden. Einzige Möglichkeit wie es dahin
gelangt sein kann, sind die Getränke auf der Juzi-Veranstaltung. Der Person geht es wieder gut.

Wir machen die Geschichte öffentlich, damit alle Party-Veranstalter_innen und Besucher_innen auf dem Schirm haben können,
dass es die vermeindlich sicheren Orte nicht gibt. Nicht im Juzi und auch nicht bei anderen linken Parties.
Achtet auf eure Getränke und die der anderen. Kümmert euch um Leute, denen es nicht gut geht.

Ab sofort werden aus diesem Grund auf Parties und Kneipenabenden im Juzi folgende Aufkleber auf Getränken sein: